Berichte

Hier finden Sie in chronologischer Abfolge die letzten Berichte unserer bin-Jahrestagungen und der bin-Impulse. Umfassendere Angaben finden Sie im Bereich Dokumente.

bin-Jahrestagung 2017

An einem herrlichen Frühlingstag trafen sich 58 bin-Genossenschafter im Hotel Goldener Schlüssel, in Altdorf. Die Besichtigung des neuen Gotthard Basistunnel rundeten den Tag ideal ab.

Lesen Sie mehr im folgenden Bericht der SchreinerZeitung.

2. bin Impulstag 2016 Workshop bin-educa

Am 24. Juni 2016 trafen sich in Weinfelden 24 Kollegen, um am Workshop bin-educa teilzunehmen. Der Morgen startete mit drei Inputreferaten und vor dem Mittagessen fanden zwei Workshops statt. Am Nachmittag stand die praktische Anwendung des Lernportals im Zentrum und mit einem Referat von Herr Dr. David Graf wurde der Anlass reichhaltig abgeschlossen.

63. bin-Jahrestagung 2016 in Rapperswil

Jahrestagung der Fachlehrer im Himmapan
Bei frühlingshaftem Wetter und wunderbarer See- und Bergsicht begrüsste die bin-Genossenschaft rund 50 Personen in der Himmapan-Lodge Knies Kinderzoo in Rapperswil.

62. bin-Jahrestagung 2015 in Biel

Die 62. bin-Jahrestagung fand 2015 an der Höheren Fachschule Holz, in Biel statt. Der zweit Tage dauernde Anlass thematisierte einerseits die Bildungsreform und den handlungsorientierten Unterricht und bot andererseits Gelegenheit den Erfahrungsaustausch zu pflegen. Bitte lesen Sie den Bericht der Schreinerzeitung vom 9. April 2015.

1. bin Impulstage 2014 „Umsetzung der Lehrreform“

Zum dritten Mal seit November 2012 trafen sich die bin-Genossenschafter zu Impulstagen, welche sich ausschliesslich mit der Lehrreform 2014 befassten.

Die Kartause Ittingen präsentierte sich bei schönstem Frühlingswetter als idealer Tagungsort. Die gut gelaunten 65 bin-Genossenschafter durften aus zwei Referaten aus den Berufen Koch EFZ und FaGe, welche bereits handlungskompetenzorientierten Unterricht umsetzen, Chancen und Gefahren des handlungskompetenzorientierten Unterrichts erfahren. Die Referenten zeigten zudem auf, dass sie die Umstellung auf handlungskompetenzorientierten Unterricht befürworten und als ideal empfinden.

Urs Hemmig, Projektleiter „Umsetzung Lehrreform Schreiner EFZ“ stellte im Anschluss ein Instrument für handlungskompetenzorientierten Unterricht - den Lernjob – vor und erläuterte dessen Aufbau und die Vorgehensweise zum Erstellen eines eigenen Lernjobs.

Andres Loosli unterstrich in seinem Referat die Wichtigkeit der Lernortkooperation und deren Chancen für praxisorientierteren Unterricht. Reto Spichtig präsentierte in diesem Zusammenhang ein Instrument zur Planung der ÜK-Vorbereitung im Berufsfachschulunterricht.

Nach einem schmackhaften Mittagessen standen 5 Workshops auf dem Programm, welche von den Mitgliedern der Projektgruppe „Umsetzung Lehrreform Schreiner EFZ“ moderiert wurden. Thematisiert und diskutiert wurden die Ressourcenanalyse, Lernjobs, der neue Lehrplan und die Lernortkooperation.

Alle Berufsfachschulen wurden zum Ende des ersten Tages aufgefordert, bis Ende Mai einen eigenen Lernjob zu entwickeln und diesen Urs Hemmig zukommen zu lassen, damit dieser ihn prüfen und auf der bin-Plattform allen bin-Genossenschaftern zur Verfügung stellen kann.

Die Rückmeldungen zum Abschluss des ersten Tages liessen darauf schliessen, dass sich die bin-Genossenschaft auf dem richtigen Weg befindet und sich die bin-Genossenschafter offen der Lehrreform gegenüber stellen und die Herausforderung annehmen.

Nach einem Rundgang um das Kartausengelände im Fackellicht, konnte an einer Waldlichtung ein schmackhaftes Waldfondue genossen werden, welches mit Spezialitäten aus der Metzgerei abgerundet wurde. Zufrieden legten sich 32 bin-Genossenschafter gegen Mitternacht in den ehemaligen Zimmern der Kartäusermönche zur Nachtruhe.

Am Samstag stand die Auswertung der Workshops auf dem Programm. Anschliessend verlass Peter Stocker die Mitteilungen des bin-Verlagsleiters Markus Fröhlich, der infolge eines Bandscheibenvorfalles nicht an den Impulstagen teilnehmen konnte. Eine vollständig überarbeitete bin-Linie mit Transportordner und online-Blätterkatalog, sowie die neue bin.ch Webseite unterstützen von Verlagsseite in Zukunft die bin-Genossenschafter in idealster Art und Weise im Unterricht.

Walter Egli stellte die neue Plattform bin-educa.ch vor, Melchior Laager präsentierte Neues von Lernholz und Romain Rosset rundete den Anlass mit Informationen von Seite VSSM ab.

Nach wiederum schmackhaftem Mittagessen beendete die bin-Mitgliederversammlung den abwechslungsreichen zweitägigen bin-Anlass.

Reto Spichtig, bin-Weiterbildung

3. bin Impulstag 2013 "Umsetzung der Lehrreform 2014"

Am 23. November 2013 fand an der Berufsfachschule in Luzern der 3. Impulstag des Jahres 2013 statt. Die Teilnehmer wurden in der Entwicklung einer handlungskompetenzorientierten Grundhaltung und deren Umsetzung im Unterricht begleitet. Mit der Teilnahme von 65 Lehrpersonen waren alle Deutschschweizer Berufsfachschulen vertreten. In Gruppenarbeiten und Impulsreferaten wurde der neu erarbeitete Schullehrplan behandelt und mögliche Umsetzungsformen erörtert. Wir bedanken uns für das Engagement und die Vorbereitungen des Projektteams.

Die bin-Verwaltung